Teneriffa

Geschrieben am 11. Januar 2010 um 20:52 | In Leben | 4 Kommentare »
foto1.jpg

Von meinem iPhone gesendet

Sonnige Grüße

Geschrieben am 27. März 2009 um 0:08 | In Leben | 1 Kommentar »

Guten Tag meine sehr verehrten Leser und Leserinnen. Ich lebe noch. Sagt man zumindest.

Bin ich froh das der größte Stress vorbei ist. Ich hab mir eine schöpferische Pause gegönnt, mein Leben neu sortiert, oder sagen wir es lieber so: Prioritäten anders gesetzt. Weniger Internet, weniger Streß, dafür ein ruhigeres Leben. Klappt teilweise noch nicht so ganz – aber ich arbeite daran. 😀 Den größten Stress bereitet mir die hiesige Post – aber mittlerweile hab ich da ein System: Ist nach 3 Wochen eine Paketbenachrichtigung noch nicht eingegangen, einfach zur Post gehen, Empfänger nennen und schon bekommt man sein Paket. Warum diese Zettel nie ankommen, könnten sie sich auch nicht erklären. Ist klar. 😉

Bin ja nicht hier her gegangen um weiter so zu arbeiten wie in Deutschland – man muss die Sonne ja auch mal genießen können, wenn man schon einmal auf der Sonnenseite des Lebens lebt. 😉

So, das wars erstmal für den jetzigen Moment. Wir lesen uns.

13 Tage

Geschrieben am 19. Juni 2008 um 19:33 | In Leben | 3 Kommentare »

Noch 13 Tage. Keine Besserung bisher in Sicht.

Das Haus musste neu abgenommen werden, da der liebe Vormieter den Strom komplett abgemeldet hat. Hat soweit geklappt, Antrag für den Stromanschluss liegt nun bei der Unelco. Nächste Woche wird das Haus gestrichen.

38 Euro hat mich das Telefonat mit der Telefonica gekostet. Nun ist auch der Telefonanschluss bestellt. Im gleichen Atemzug hab ich die Linea fürs Internet bestellt. Angeblich soll alles in 1-2 Wochen fertig sein – aber die spanischen 1-2 Wochen kenne ich mittlerweile.

Das Haus wird nächste Woche von außen neu gestrichen, die Gitter vor den Fenstern und Türen werden auch gleich mitgemacht.

Sonst ist alles beim alten: Meine Abschlusspräsentation für nächsten Montag ist fürn Arsch, ich darf mich nun noch mit dem Finanzamt wegen meiner Abmeldung rumärgern, nebenbei das Auto noch in die Werkstatt bringen. Tja, Rentner sollten schon wissen was der Unterschied zwischen Gas und Bremse ist. Der meinen Kofferraum geküsst hat, wusste es anscheinend nicht.

Also alles in allem: Es bleibt spannend…

Finale, Ole Ole

Geschrieben am 30. Mai 2008 um 20:36 | In Leben | 3 Kommentare »

Sopa, ab ins Finale. Noch knapp 4 Wochen sinds. Nächste Woche wird Kai nach Gran Canaria fliegen, um das Haus neu zu streichen und schon ein paar Möbel kaufen. Ich kann leider nicht mit, habe noch einen letzten Berufsschulblock. Und danach meine mündliche Prüfung.

Heute war mein letzter Arbeitstag, die Wohnung haben wir leer geräumt. Die Gefühle spielen verrückt. Erst jetzt wird einem bewusst, was man alles hinter sich lässt. Aber wir wollten es ja nicht anders.

Das Finanzamt hat mir mal wieder geschrieben, also ist noch alles beim Alten. Aber die werden sich noch wundern. 😉 Steuerpflichtig bin ich für 2008 nämlich nicht mehr hier, 180-Tage-Regel sei Dank. 😀

Kein klarer Gedanke

Geschrieben am 15. April 2008 um 18:52 | In Leben | 2 Kommentare »

Mir fällt es immer schwerer einen klaren Gedanken zu fassen. Mein Kopf ist voll mit allem, nur nicht mit dem was zur Zeit wichtig ist. Ich stecke mitten in der Projektarbeit für meine Abschlussprüfung, kann mich jedoch nicht darauf konzentrieren. Die Gedanken fliegen immer wieder zurück nach Gran Canaria und zum Umziehen.
Wird alles klappen? Wie geht es weiter? Was kommt auf uns zu? Es ist einfach nur schwierig dabei einen kühlen Kopf zu bewahren und die Gefühle außen vor zu lassen.

Nicht mehr lange und ich kann hoffentlich bald wieder einen kühlen Kopf bewahren. Frühestens wenn ich die Ergebnisse des Prüfungsteils A habe, spätestens am 02.07.

Jetzt heißt es nur noch durchhalten.

Endspurt

Geschrieben am 13. April 2008 um 14:42 | In Leben | 1 Kommentar »

Lange ist es her, dass ich von mir hören lassen habe. In letzter Zeit sind wir einfach nur noch am rotieren. Die ganzen Vorbereitungen, das normale Arbeiten und dann am Abend noch die Arbeit im Internet. Da kommt leider einiges zu kurz.

Doch das wichtigste ist geschafft, der Flug ist gebucht und Mittwoch wird der Mietvertrag unterschrieben. Die Vermieterin kommt aus Helmstedt, macht einen sehr netten Eindruck und ist auch offen und ehrlich was das Mietobjekt angeht. So ein gepflegtes Objekt haben wir selten gesehen.

95 m² Wohnfläche, 65m² Garten in zentraler Lage. 3 Schlafzimmer, 2 Bäder, 1 Küche und 2 ADSL-Anschlüsse. Was will man mehr.

Also ist das wichtigste bisher geschafft: Wir kommen an und haben sofort ein Haus. Besser gehts nicht. Jetzt kann langsam etwas Ruhe einkehren, das zerrt alles zu schlimm an der Substanz…

Das geht nicht!

Geschrieben am 21. März 2008 um 1:41 | In Leben | 1 Kommentar »

Also, was auch immer da los ist beim Heaven! Es darf nicht zu sein, nein, bitte nicht!!!!

Musterung

Geschrieben am 3. März 2008 um 14:25 | In Leben | 2 Kommentare »

Eine weitere Hürde bei der Vorbereitung zum Auswandern wurde genommen: Die Musterung.
Um ohne Probleme sich ummelden zu können, bzw. sich komplett in Deutschland abzumelden, ist es von Vorteil, wenn man nicht mehr der Wehrüberwachung des Kreiswehrersatzamtes unterliegt. Dies ist nur der Fall wenn man als nicht wehrdienstfähig gemustert wurde. Ansonsten könnte es massive Probleme geben, da man erst das Kreiswehrersatzamt um „Erlaubnis“ bitten muss und einem untersagt wird, das Land zu verlassen. Sie können es auch genehmigen, nur kann es dann sein, dass man aus dem neuen Land zum Wehrdienst einberufen wird, was natürlich ein extremer Nachteil ist, wenn man sich eine neue Existenz im Ausland aufbauen will.

Da ich als nicht wehrdienstfähig gemustert wurde stehen nun alle Ampeln auf Grün.
Nur noch die schriftliche Prüfung am 06. Mai und abschließend die mündliche Prüfung am 23. Juni. Wird schon werden – wenn man ein Ziel hat, fällt auch das Lernen leichter.

Heimflug

Geschrieben am 6. Februar 2008 um 17:09 | In Leben | 1 Kommentar »

Das letzte Mal nach Hause, bevor man dann in den Urlaub nach Deutschland fliegt…

DSC00357.JPG

Über das Dasein als Webmaster

Geschrieben am 11. Dezember 2007 um 14:59 | In Internet, Leben | 1 Kommentar »

Meistens nervt es mich, nach der Arbeit nach Hause zu kommen, sich sofort auf den Weg zum Rechner zu machen und mit einem beherzten Zeigefingerdruck auf den Anschalter des Rechners sich auf den 2. Teil des Arbeitstages vorzubereiten. Alles bevor man die Schuhe ausgezogen hat oder erstmal gemütlich eine geraucht hat. Geht nicht – es ist eine Sucht. Und schließlich müssen die Statistiken und Co. vom Tag ausgewertet werden.

Eine Sucht aus der ich in letzter Zeit öfter mit Ausflügen und Feiern ausbrechen muss. Seit dem letzten Urlaub im August durchschnittlich 12-13h am Tag gearbeitet… Wenn nur die normale Arbeit nicht wäre, dann wär alles viel einfacher und ich viel entspannter. Aber es ist ja nicht mehr lange… 😉

Aber trotz allem macht es mir dann doch noch Spaß im Internet zu arbeiten, auch wenn es extrem an die Substanz geht. Auf weitere Jahre.

nächste Seite »

Powered by WordPress with Pool theme design by Borja Fernandez.
Entries and comments feeds. Valid XHTML and CSS. ^Top^

kostenloser Counter